• assets/images/b/Header_Ternica_VNS-c0f6da2f.jpg
Mobiles Geschwindigkeitsmesssystem.

Das bekannte und bewährte Videonachfahrsystem ProViDa 2000 Modular hat einen Nachfolger: Das neue Geschwindigkeitsmesssystem VNS1000

Mit dem komplett digitalisierten Geschwindigkeitsmesssystem VNS1000 haben wir die bewährten Features des ProViDa 2000 aufgegriffen und auf einer neuen und modernen Plattform weiterentwickelt. Das System ist für den Verbau in PKW’s und Motorrädern konzeptioniert.

Die moderne Technik erlaubt das hinzufügen grundlegender neuer Features zu den bewährten Funktionalitäten.

Dabei wurde großer Wert darauf gelegt, dass geschulte ProViDa Anwender sich sofort im neuen System zurechtfinden und die Bedienung intuitiv ist.

assets/images/1/Ternica_Hauptmodul_vns-bc89e7e2.jpg
assets/images/0/Ternica_sytsemuebersicht_vns-4e44a475.jpg
assets/images/9/Ternica_Kamera-6f3bb4d4.jpg
assets/images/2/Ternica_aufzeichnung_vns-28343edb.jpg
assets/images/f/Ternica_Messmodis_vns-ca27146f.jpg
assets/images/2/Ternica_menue_vns-97ff46e0.jpg
assets/images/8/Ternica_auswertung_vns-49154514.jpg
assets/images/2/Ternica_Traeger_vns-edc2c771.jpg

Neu

assets/images/e/Plus_r-6af86543.svg

Digitale Kameras mit Full-HD-Auflösung, einer zeitstempelbasierten Bilddokumentation mit standardisierter Schnittstelle und hohem Dynamikbereich

assets/images/e/Plus_r-6af86543.svg

Digitale Aufzeichnung auf wechselbarer SD-Karte mit 256GB, 512GB und in Zukunft auch 1TB Speicher

assets/images/e/Plus_r-6af86543.svg

Videomaterial wird als Rohdaten der Kameras direkt und verlustlos (visual lossless) komprimiert aufgezeichnet

assets/images/e/Plus_r-6af86543.svg

GPS Anbindung für detaillierte Ortsangabe

assets/images/e/Plus_r-6af86543.svg

Signierung aller Daten für gerichtliche Verwertbarkeit

assets/images/e/Plus_r-6af86543.svg

Wegimpulsabgriff fahrzeugherstellerunabhängig

assets/images/e/Plus_r-6af86543.svg

Vereinfachte Auswertung und Archivierung über neues Auswertesystem

assets/images/e/Plus_r-6af86543.svg

Schnittstelle zu weiteren Auswerteverfahren

assets/images/e/Plus_r-6af86543.svg

Vorbereitung für ein LTE- oder WLAN-Modul

Videodokumentationslösungen
  • Komplette Neuentwicklung des Geschwindigkeitsmesssytems VNS1000
  • Zukunftsorientierte und leistungsstarke Plattform auf FPGA-Basis
  • Aufnahmeeinheit im Hauptmodul integriert
  • Hardware durch Stecksystem beliebig erweiterbar
  • Upgradebares Modul zur Datensignierung nach Anforderungen des BSI
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Kompakte Bauform, auch für Motorradverbau geeignet
  • Alle Steckverbindungen können unter einer zentral angebrachten Blende gesichert und an einer Stelle versiegelt werden
  • Keine mechanische Belastung an der Siegelmarke
  • Ausgeklügeltes Kühlkonzept für beliebige Verbaupositionen und -orte
  • Redundantes Lüftersystem für langjährige Systemstabilität
  • Hauptmodul mit integrierter Aufnahmeeinheit (auf einen sperrigen Videorekorder wird verzichtet) Anschlussmöglichkeit für:
  • bis zu zwei Full-HD-Kameras (Front und Heck) mit Zoomfunktion oder Festbrennweitenobjektiv
  • zwei Monitore mit Full-HD-Auflösung (Fahrzeugmonitor und Zusatzmonitor)
  • bis zu zwei Bedienteile
  • Wegimpulsgeber (unabhängig vom Fahrzeughersteller)
  • Digitale Kameras mit Full-HD-Auflösung
  • Standardkamera (klein und leistungsstark) mit wechselbarem Objektiv entsprechend der Einsatzbedingung
  • Zoomkamera mit 30-fach optischer Zoomfunktion individuell an Einsatzbedingungen anpassbar
  • hoher Dynamikbereich
  • leistungsstarke Aufnahmen bei Gegenlicht, Tunnelausfahrten und Regen
  • zeitstempelbasierte Bilddokumentation
  • Bildsynchronisation in Echtzeit
  • Genauigkeit im Nanosekundenbereich
  • Standardisierte Schnittstelle der Kameraanbindung (Technologie aus der Industrie)
  • Spannungsversorgung und Datenübertragung über gemeinsames Kabel
  • Technologie mit jahrzehntelanger Erfahrung
  • Digitale Aufzeichnung auf wechselbare Secure Digital Memory Card als Speichermedium
  • Industrielle Hochleistungsspeicherkarten in langzeiterprobter Technologie
  • Gute Preis-Leistung im Vergleich zu SSD-Festplatten
  • Stetig steigende Speicherkapazität (derzeit 1TB) verfügbar
  • Einfache Integration in das Hauptmodul
  • Integrierte Standardschnittstelle in der Auswertestation
  • Videomaterial wird als Rohdatenstrom der Kameras als Einzelbilder direkt und verlustlos komprimiert aufgezeichnet
  • Die Entschlüsselung der Daten erfolgt lediglich in der autorisierten Auswertestation
  • Digitale Signierung der aufgezeichneten Daten für gerichtliche Verwertbarkeit nach Anforderungen des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
  • Signatur durch kryptologische Hashfunktionen SHA-512
  • RSA-Verschlüsselung durch externes Trusted Platform Modul durch elliptische Kurven (ECDSA) mit 2048 Bit nach Anforderungen des BSI
  • Geschützte interne Keyerzeugung RSA-2048 auf Trusted Platform Modul (anpassungsfähig bei Veränderungen im Anforderungsprofil des BSI)
  • Signierung eines jeden Einzelbildes, somit kann jedes Bild zur Plausibilisierung bereitgestellt werden
  • Gewährleistung der Datenintegrität und Datenauthentizität
  • Gerichtsverwertbare Signaturchecks jederzeit möglich
  • Bewährte Aufnahmemodi AUTO1, AUTO2, SPLIT, MAN von ProViDa 2000 Modular
  • Gewohnte Tasten SYNCHRON, STRECKE, ZEIT, RESET
  • Alternativ ist eine Aufnahme ohne Messmodis möglich
  • Neue Ansicht mit überarbeiteten Einblendungen
  • Eichgrößen werden eindeutig von den Hilfsgrößen abgehoben
  • Schriftgröße für unterschiedliche Monitore anpassbar

Betriebsart AUTO 1

  • Geschwindigkeitsberechnung mit stehendem Fahrzeug durch
  • Zeitmessung bei voreingestellter Wegstrecke

Betriebsart AUTO 2

  • Geschwindigkeitsmessung während der Fahrt durch synchrone
  • Zeit- und Wegstreckenmessung

Geschwindigkeitsmessung während der Fahrt durch getrennte Zeit- und Wegstreckenmessung

1. Starten der Zeitmessung, wenn das Tatfahrzeug die erste Markierung erreicht hat. (Synchrone Zeit- und Wegstreckenmessung ist ebenfalls möglich).

2. Starten der Wegstreckenmessung, sobald das Einsatzfahrzeug die erste Markierung erreicht hat

3. Beenden der Zeitmessung, wenn das Tatfahrzeug die zweite Markierung erreicht hat

4. Beenden der Wegstreckenmessung, sobald das Einsatzfahrzeug die zweite Markierung erreicht hat

  • Neues Menü mit interaktiver Bedienung in drei Spalten
  • Überarbeitete Einträge und Schnellwahltasten am Bedienteil zur einfachen und schnellen Navigation
  • Vereinfachte Auswahl der letzten Aufnahmen
  • Videos am Hauptmonitor sowie am Zusatzmonitor einsehbar
  • Aufzeichnungsmenü mit Pfeiltasten des Bedienteils steuerbar
  • Vereinfachte Auswertung und Archivierung über neues Auswertesystem
  • Benutzerfreundliche Bedienung
  • Nachträgliche Messwertbildung mittels Zeit und Wegstreckenberechnungen aus Einzelbildern möglich
  • Erzeugung einer digitalen Gerichtsakte (MPEG Videos und PDF‘s von beliebigen Einzelbildern und Berechnungen)
  • Archivierung der Falldateien inkl. der Rohdaten auf Blu-ray oder Netzlaufwerke
  • Entscheidend für ein geeignetes Trägerfahrzeug ist die eichrechtlich korrekte Ermittlung der Eigengeschwindigkeit
  • Der neue Wegimpulsabgriff (WA12) ist fahrzeugherstellerunabhängig und ohne Anbindung an den Fahrzeug-CAN-Bus
  • Der WA12 ist praxiserprobt und bereits mit PTB-Baumusterprüfbescheinigung in Taxis erfolgreich im Einsatz
  • Ein weiterer reifenunabhängiger Wegimpulsabgriff ist in Entwicklung

Für alle heute verfügbaren Fahrzeugtypen und Motorräder geeignet